Das vereinfachte Ertragswertverfahren

Das vereinfachte Ertragswertverfahren ist Gegenstand dieses Beitrags und beleuchtet diese Bewertungsmethode.  § 12 Abs. 2 ErbStG verweist für die Bewertung von Kapitalgesellschaften auf § 11 BewG. 11 Abs. 2 BewG regelt für nicht notierte Kapitalgesellschaften eine Bewertung nach dem gemeinen Wert. Wenn der Kaufpreis nicht aus zeitnahen Verkäufen abgeleitet werden kann, erfolgt das vereinfachte Ertragswertverfahren als einschlägige Bewertungsmethode. Substanzwert als Mindestwert Der Wert des vereinfachten Ertragswertverfahrens darf den Substanzwert nicht unterschreiten. Der Substanzwert setzt sich aus Weiterlesen [...]