In diesem Beitrag geht es um die vermögensverwaltende GmbH & Co. KG als gewerblich entprägte Personengesellschaft. Die vermögensverwaltende GmbH & Co. KG erfüllt nicht die Voraussetzungen des § 15 III Nr. 2 EStG, ist nicht gewerblich infiziert nach § 15 III Nr. 1 EStG und ist nicht originär gewerblich tätig, § 15 I, II EStG.

Video begleitend zum Beitrag :

Allgemeines

Eine vermögensverwaltende Personengesellschaft, die die Voraussetzungen des § 15 III Nr. 1 EStG oder § 15 III Nr. 2 EStG nicht erfüllt, erzielt Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung oder Kapitalvermögen. Die Einkünfte der VV GmbH & Co. KG werden als Überschuss der Einnahmen über die Werbungskosten ermittelt und sind gesondert und einheitlich festzustellen.

Errichtung

Die VV GmbH & Co. KG darf nicht die Voraussetzungen einer gewerblichen Prägung erfüllen. Dies wird dergestalt erreicht, dass auch einer natürliche Person als Kommanditist die Geschäftsführungsbefugnis zusätzlich (oder allein) neben (anstelle) der Kapitalgesellschaft eingeräumt wird. Dabei ist die Geschäftsführungsposition aus Gesellschaftsvertrag oder Gesetz gemeint.

Vermögensverwaltende GmbH & Co. KG – Bruchteilsbetrachtung

Es liegen keine Anschaffungsgeschäfte vor bei der Veräußerung und Einbringung von Wirtschaftsgütern, sofern keine Verschiebung über die Höhe der Anteile erfolgt. Wird damit ein Grundstück vom Privatvermögen eines 100 % – igen Kommanditisten auf eine VV GmbH & Co. KG übertragen, findet keine Anschaffung und Veräußerung statt.

Vermögensverwaltende GmbH & Co. KG – Entprägung

Die Entprägung einer gewerblich geprägten Gesellschaft hat grundsätzlich eine gewinnrealisierende Betriebsaufgabe (§ 16 III EStG) zur Folge, weshalb stille Reserven im Betriebsvermögen der gewerblich geprägten GmbH & Co. KG versteuert werden müssen. Eine bestehende gewerblich geprägte VV GmbH & Co. KG wird entprägt, wenn die Voraussetzungen nach § 15 III Nr. 2 EStG nicht mehr vorliegen.

Video zu diesem Thema:

Vermögensverwaltende GmbH & Co. KG

Weitere Videos zur VV GmbH:

Vermögensverwaltende GmbH
Ausländische Mieterträge Vermögensverwaltende GmbH
Ausländische Beteiligungserträge

Alle Beiträge der Kategorie „Unternehmenssteuer“

Einbringung von Anteilen

21.03.21|Unternehmenssteuer|

In diesem Beitrag geht es um die Einbringung von Anteilen in eine Holding. Unter den Voraussetzungen des § 21 UmwStG gelingt die Einbringung von Anteilen in eine Holding GmbH steuerneutral. Im Vordergrund steht dabei Weiterlesen [...]

Holdingstruktur

02.03.21|Unternehmenssteuer|

In diesem Beitrag geht es um die steuerlichen Vorteile einer Holdingstruktur und auf welche Parameter geachtet werden sollte. Dabei wird ausschließlich auf eine Holdingstruktur eingegangen, an den Kapitalgesellschaften i.S.d. § 1 KStG beteiligt sind. Weiterlesen [...]