Vermögensverwaltende GmbH – Steuerliche Vorteile

Dieser Beitrag "vermögensverwaltende GmbH" zeigt die steuerlichen Vorteile einer vermögensverwaltenden GmbH auf. Was ist eine vermögensverwaltende GmbH? Eine vermögensverwaltende GmbH ist eine Kapitalgesellschaft in der Rechtsform einer GmbH, die nur eigenes oder fremdes Vermögen verwaltet. Die Vermögensverwaltung ist keine gewerbliche Betätigung, die – wenn sie von Privatvermögen betrieben wird – den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung oder Kapitalvermögen zugeordnet wird. Da die GmbH kraft Gesetzes nur gewerbliche Einkünfte erzielt unterliegen deren Einkünfte der Körperschaftsteuer (§ 8 des Körperschaftsteuergesetzes) [...]

2020-05-24T20:59:26+00:0024. 05. 2020|Gewerbe|

Stundung im Steuerrecht

Der Betrag informiert über die Stundung im Steuerrecht, deren Voraussetzungen und deren Rechtsfolgen. Allgemeines zur Stundung im Steuerrecht Die Stundung ist in § 222 AO geregelt. Diese ist ein Verwaltungsakt, der die Fälligkeit eines Anspruchs aus dem Steuerschuldverhältnis hinausschiebt. Es entstehen keine Säumniszuschläge, sondern Stundungszinsen gem. § 234 I AO. Die Stundung bewirkt, dass der gestundete Anspruch mangels Fälligkeit nicht vollstreckt werden kann. Gegenstand der Stundung im Steuerrecht sind die Ansprüche aus dem Steuerschuldverhältnis. Die Stundung setzt nach [...]

2020-05-21T14:32:23+00:0021. 05. 2020|Stundung|

Schätzung durch Finanzamt

Der Beitrag " Schätzung durch Finanzamt " erörtert die Schätzungsbefugnis des Finanzamts bei einer mangelhaften (Kassen-)Buchführung. Allgemeines zur Schätzung der Besteuerungsgrundlagen nach § 162 AO Nach § 162 AO hat das Finanzamt die Besteuerungsgrundlagen zu schätzen, soweit sie diese nicht ermitteln oder berechnen kann. Dabei sind alle Umstände zu berücksichtigen, die für die Schätzung von Bedeutung sind. Zu schätzen ist insbesondere dann, wenn der Steuerpflichtige Bücher oder Aufzeichnungen, die er nach den Steuergesetzen zu führen hat, nicht vorlegen [...]

2020-05-20T19:38:50+00:0020. 05. 2020|Finanzamt|

Gewerblicher Grundstückshandel

In diesem Beitrag wird erklärt, was ein gewerblicher Grundstückshandel ist und wann dieser vorliegt. Außerdem wird gezeigt, was mit Objekten, Verwertungszeitraum und Rechtsfolgen im gewerblichen Grundstückshandel gemeint ist. Was ist ein gewerblicher Grundstückshandel? Grundsätzlich unterliegen Gewinne aus der Veräußerung von Immobilien der Besteuerung nach § 23 I S. 1 Nr. 1 EStG, der sog. Spekulationssteuer. Voraussetzung ist, dass zwischen Anschaffung und Herstellung der Immobilie ein Zeitraum von weniger als zehn Jahren liegt. Jedoch tritt die Vermögensverwaltung dann zurück, [...]

2020-05-21T13:44:03+00:0018. 05. 2020|Gewerbe|

Zugewinnausgleich – Steuerbelastung vermeiden

Der Beitrag beleuchtet die schenkungsteuerlichen und ertragsteuerlichen Besteuerungsfolgen bei der Beendigung des Zugewinnausgleichs unter Lebenden. Dabei gibt der Verfasser Möglichkeiten, um eine Steuerbelastung im Vorfeld zu vermeiden. Steuerfreiheit der Zugewinnausgleichsforderung bei der Schenkungsteuer Die Forderungen im Zugewinnausgleich unterliegen keiner Besteuerung und sind steuerfrei nach § 5 II ErbStG. Kraft Beendigung des Zugewinnausgleichs erwirbt der Ehegatte einen Anspruch auf Zugewinnausgleich. Dieser wird grundsätzlich zivilrechtlich durch eine Gegenüberstellung von Anfangs – und Endvermögen ermittelt. Die bürgerlich – rechtlichen Regelungen des [...]

2020-05-21T14:04:34+00:0012. 05. 2020|Steuer|

Betriebsprüfung Zuschätzungen

Der Beitrag beleuchtet die Zuschätzungen der Finanzverwaltung, die wegen Buchführungsfehlern durch die Betriebsprüfung vorgenommen werden. Wann hat die Betriebsprüfung das grundsätzliche Recht, die Besteuerungsgrundlagen durch Zuschätzungen zu schätzen? Die Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung verpflichten Händler im Rahmen der Zumutbarkeit sämtliche Geschäftsvorfälle einschließlich der über die Kasse bar vereinnahmten Umsätze einzeln aufzuzeichnen. Grundsätzlich müssen Kasseneinnahmen und Kassenausgaben täglich festgehalten werden. Kasseneinlagen sind zeitgerecht zu verbuchen, da andernfalls eine nicht ordnungsgemäße Kassenbuchführung anzunehmen ist. Sofern daher kein Kassenbuch geführt wird, die [...]

2020-05-25T19:38:54+00:0005. 05. 2020|Finanzamt|